Steuertipps und Urteile

In unserem Blog finden Sie aktuelle Beiträge zu privaten Steuern, dem GmbH-Recht und Tipps, wie GmbH-Geschäftsführer Einsparungen vornehmen können. Diese Fachtexte werden verständlich aufbereitet und mit aktuellen Fallbeispielen erklärt.

In unserem Blog finden Sie aktuelle Beiträge zu privaten Steuern, dem GmbH-Recht und Tipps, wie GmbH-Geschäftsführer Einsparungen vornehmen können. Diese Fachtexte werden verständlich aufbereitet... mehr erfahren »
Fenster schließen
Steuertipps und Urteile

In unserem Blog finden Sie aktuelle Beiträge zu privaten Steuern, dem GmbH-Recht und Tipps, wie GmbH-Geschäftsführer Einsparungen vornehmen können. Diese Fachtexte werden verständlich aufbereitet und mit aktuellen Fallbeispielen erklärt.

Aufteilung der Kosten bei privater und beruflicher Nutzung

Die Kosten für ein häusliches Arbeitszimmer (Büro) sind in vollem Umfang abziehbar, wenn es den Mittelpunkt der gesamten beruflichen und betrieblichen Tätigkeit bildet. Übt jemand mehrere Tätigkeiten aus und steht ihm z.B. für seine freiberufliche Tätigkeit kein anderer Arbeitsplatz als das häusliche Arbeitszimmer zur Verfügung, kann er zumindest Aufwendungen bis zu 1.250 Euro im Jahr abziehen.

Wie Nachzahlungen aufgrund einer Betriebsprüfung verringert werden können

Freiberufler und Unternehmer haben die Möglichkeit, mithilfe eines Investitionsabzugsbetrags ihre Steuerbelastung zu senken, ohne Geld ausgeben zu müssen. Der Investitionsabzugsbetrag beträgt maximal 40 Prozent der voraussichtlichen Investitionskosten.

Keine Beschränkung des Urlaubsentgelts auf das Grundgehalt

Das Urlaubsentgelt darf nicht auf das Grundgehalt beschränkt werden. Der Maßstab ist vielmehr das reguläre Entgelt, dessen Teil auch eine Provision sein kann. Bezieht also ein Arbeitnehmer eine Provision, ist diese auch in die Berechnung des Urlaubsentgelts einzubeziehen. Dies hat der Europäische Gerichtshof in seiner Entscheidung vom 22.5.2014 klargestellt.

Absehen von Vorlage einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung im Einzelfall

Ein Arbeitsloser muss nicht immer eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vorlegen, wenn er zu einem Termin bei der Agentur für Arbeit krankheitsbedingt nicht erscheint. Das hat das Sozialgericht Gießen im Urteil vom 30.5.2014 entschieden.

Keine Korrektur bei bestandskräftigen Steuerbescheiden

Erlässt das Finanzamt ein Steuerbescheid, so kann es diesen nur unter bestimmten gesetzlich geregelten Voraussetzungen ändern. Greifen die gesetzlichen Korrekturvorschriften nicht und ist der Steuerbescheid weder vorläufig noch unter dem Vorbehalt der Nachprüfung ergangen, so kann dieser nicht mehr geändert werden.

Kein Mindestalter für Geschäftsführer


Auf für die Pensionszusage an einen beherrschenden Gesellschafter-Geschäftsführer wird kein Mindestpensionsalter vorausgesetzt. So entschied der Bundesfinanzhof (BFH) mit Urteil vom 11.09.2013 (Az. I R 72/12)

Reinigung von öffentlichen Gehwegen

Grundstückseigentümer bzw. Mieter sind regelmäßig verpflichtet, den Gehweg vor ihrer Wohnung zu reinigen und im Winter eis- und schneefrei zu halten. Wenn Grundstückseigentümer bzw. Mieter ein Unternehmen oder eine andere Person mit den Reinigungsarbeiten beauftragen, weil sie diese Arbeiten nicht selbst ausführen können oder wollen, handelt es sich um haushaltsnahe Dienstleistungen, so das Finanzgericht Berlin-Brandenburg im Urteil vom 23.8.2012 (Az. 13 K 13287/10).

Rentenzahlung an Gesellschafter-Geschäftsführer


Rentenzahlungen an den Gesellschafter-Geschäftsführer können nach Eintritt des Versorgungsfalls trotz Fortführung des Dienstverhältnisses eine verdeckte Gewinnausschüttung (vGA) darstellen.So entschied der Bundesfinanzhof (BFH) mit Urteil vom 23.10.2013, Az.I R 60/12.

Voraussetzungen für den Abzug als außergewöhnliche Belastung

Nach § 33 Abs. 1 EStG mindern außergewöhnliche Belastungen das zu versteuernde Einkommen und damit die Steuerbelastung. Von einer außergewöhnlichen Belastungist auszugehen, wenn dem Betroffenen „zwangsläufig größere Aufwendungen erwachsen als der überwiegenden Mehrzahl anderer Personen gleicher Einkommensverhältnisse, gleicher Vermögensverhältnisse und gleichen Familienstands.

Sind Kosten für einen Treppenlift steuerlich abziehbar?

Wer medizinische Hilfsmittel anschafft, muss die medizinische Notwendigkeit seiner Aufwendungen zwecks steuerlicher Anerkennung als außergewöhnliche Belastung im Sinne von § 33 Abs. 1 Einkommensteuergesetz nachweisen, wenn die Anschaffungen nicht unter § 33 Abs. 1 SGB V fallen und sowohl von kranken als auch von gesunden Menschen angeschafft werden, wie dies bei einem Treppenlift der Fall ist.

Getrennte Abschreibung vom Gebäude

Wer eine Photovoltaikanlage betreibt und den erzeugten Strom in das öffentliche Netz einspeist, übt eine gewerbliche Tätigkeitaus. Da der Strom von Photovoltaik anlagen regelmäßig in das Stromnetz eingespeist wird, werden alle Hauseigentümer, die eine Photovoltaikanlage installieren lassen, Unternehmer im Sinne des Steuerrechts.