Steuertipps und Urteile

In unserem Blog finden Sie aktuelle Beiträge zu privaten Steuern, dem GmbH-Recht und Tipps, wie GmbH-Geschäftsführer Einsparungen vornehmen können. Diese Fachtexte werden verständlich aufbereitet und mit aktuellen Fallbeispielen erklärt.

In unserem Blog finden Sie aktuelle Beiträge zu privaten Steuern, dem GmbH-Recht und Tipps, wie GmbH-Geschäftsführer Einsparungen vornehmen können. Diese Fachtexte werden verständlich aufbereitet... mehr erfahren »
Fenster schließen
Steuertipps und Urteile

In unserem Blog finden Sie aktuelle Beiträge zu privaten Steuern, dem GmbH-Recht und Tipps, wie GmbH-Geschäftsführer Einsparungen vornehmen können. Diese Fachtexte werden verständlich aufbereitet und mit aktuellen Fallbeispielen erklärt.

Wann selbstgenutzte Familienheime bevorzugt sind

Ein Familienheim im Inland sowie im EU-Ausland bleibt bei Erbschaften an den überlebenden Ehegatten, den eingetragenen Lebenspartner oder an Kind(er) steuerfrei, wenn der Erblasser das Heim bis zu seinem Tod selbst bewohnt hat oder pflegebedingt die Nutzung zu eigenen Wohnzwecken aufgeben musste und der oben genannte Erbe die erworbene Wohnung unverzüglich zehn Jahre lang eigen nutzt.

Welches Gehalt ist in welcher Branche steuerlich üblich?

Auch im Jahr 2013 hat die BBE media wieder ihre bundesweite Umfrage zur Höhe und Zusammensetzung von GmbH-Geschäftsführer-Gehältern durchgeführt. Befragt wurden rund 3.400 Geschäftsführer aus den Bereichen Industrie, Handwerk, Dienstleistung, Einzel- und Großhandel. In die Auswertung gelangten 3340 Fragebögen.

Viele vorläufige Festsetzungen

Die Gesetzeslage ist in vielen Punkten unübersichtlich, sodass die Finanzämter immer weniger Einkommensteuerbescheide in vollem Umfang sofort endgültig erlassen können.

Beruflich genutzte Garage kann dazu gehören

Das ausgebaute Dachgeschoss einer Doppelgarage, die rund 20 Meter vom selbstbewohnten Einfamilienhaus entfernt auf dem eigenen Grundstück steht, kann ein häusliches Arbeitszimmer sein, stellt der Bundesfinanzhof (BFH) in seinem Beschluss (Az. VIII B 153/12) klar.

Senioren immer mehr in der Steuerpflicht

Rentner und Pensionäre haben Finanzämter seit dem Jahr 2005 besonders im Blick. Grund ist das Alterseinkünftegesetz. Danach sind zunehmend auch Senioren verpflichtet, eine Einkommensteuererklärung abzugeben.

Neues Recht für Arbeitnehmer

Seit Anfang des Jahres 2014 hat sich das steuerliche Reisekostenrecht grundlegend geändert. Als Reisekosten werden im Steuerrecht Aufwendungen bezeichnet, die bei beruflich oder betrieblich bedingten Reisen anfallen.

Steuerförderung gibt es für volle Jahre

Das Niedersächsische Finanzgericht hat einer Klage zur steuerlichen Abzugsfähigkeit einer Steuerbegünstigung stattgegeben. Es hat sich dabei als erstes Finanzgericht mit der Problematik einer zeitanteiligen Kürzung des Förderbetrags für ein denkmalgeschütztes Gebäude im Falle eines unterjährigen steuerschädlichen Nutzungswechsels auseinandergesetzt.

Luxus- und Sportwagenvermietung steuerlich irrelevant

Es klingt nach einem lohnenden Steuersparmodell: Ein Freiberufler meldet mit seinem bislang privat gehaltenen Fahrzeug der Luxusklasse oder seinem Sportwagen einen Gewerbebetrieb als „Autovermietung für Selbstfahrer“ an. Dann kann er die Kfz-Kosten als Betriebsausgaben absetzen und erhält auch noch gelegentliche Mieteinnahmen von den Benutzern.

Auskunftsrecht des Pfandgläubigers?

Ausgangsfall: Die A-GmbH hat wegen einer Forderung ein Urteil gegen einen Kunden erstritten. Im Rahmen der Zwangsvollstreckung wurde die Beteiligung des Schuldners an der B-GmbH gepfändet. Für das weitere Vorgehen möchte die A-GmbH weitere Einzelheiten über die B-GmbH erfahren. Steht ihr als Pfandgläubigerin das Auskunftsrecht nach § 51a GmbHG zu?

Zwangsgeld gegen Insolvenzverwalter

Der Insolvenzverwalter ist nach § 34 Abs. 3 AO anstelle des Insolvenzschuldners persönlich zur Abgabe ausstehender
Steuererklärungen – auch für Veranlagungszeiträume vor Eröffnung des Insolvenzverfahrens – verpflichtet (Hessisches FG, Urteil vom 18.4.2013, Az. 4 V 1796/12).

Zu den Organisationspflichten eines GmbH-Geschäftsführers

Der GmbH-Geschäftsführer muss für eine Organisation sorgen, die ihm die erforderliche Übersicht über die wirtschaftliche und finanzielle Situation der Gesellschaft jederzeit ermöglicht. So entschied der Bundesgerichtshof (BGH) in einem Urteil vom 19.6.2012.

Kindergeld

Auch für Kinder einer eingetragenen Lebenspartnerin

Der Bundesfinanzhof hat mit seinem aktuell veröffentlichten Urteil entschieden, dass einer Lebenspartnerin ein Kindergeldanspruch auch für die in den gemeinsamen Haushalt aufgenommenen Kinder ihrer eingetragenen Lebenspartnerin zusteht.

1 von 2