Einsatzmöglichkeiten der kapitalistischen Betriebsaufspaltung

Einsatzmöglichkeiten der kapitalistischen Betriebsaufspaltung
14,45 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Versandkostenfreie Lieferung!

Als Sofortdownload verfügbar

  • FR11873
  • GmbH-Stpr. Heft 4/2021
Prof. Dr. Hans Ott, StB/vBP Einsatzmöglichkeiten der... mehr
"Einsatzmöglichkeiten der kapitalistischen Betriebsaufspaltung"

Prof. Dr. Hans Ott, StB/vBP

Einsatzmöglichkeiten der kapitalistischen Betriebsaufspaltung

Gewinne der Betriebs-GmbH steuerschonend auf das Besitzunternehmen verlagern

9 DIN A4 Seiten

Bei einer wirtschaftlich erfolgreichen Betriebs-GmbH im Rahmen einer Betriebsaufspaltung sind oftmals hohe thesaurierte Gewinne vorhanden, deren Ausschüttung wegen der damit verbundenen Steuerbelastung auf der Gesellschafterebene regelmäßig unterbleibt. Sollen diese thesaurierten Gewinne vor einem Haftungszugriff bei der Betriebs-GmbH geschützt werden, müssen Wege gefunden werden, wie die Gewinne möglichst steuerschonend zwecks „Enthaftung“ aus der Betriebs-GmbH heraus transferiert werden können. Eine mögliche Lösung bietet die kapitalistische Betriebsaufspaltung, deren Errichtung unter steuerlichen Gesichtspunkten im Beitrag dargestellt wird.

Überblick:
1. Gründe für eine kapitalistische Betriebsaufspaltung
2. Errichtung einer kapitalistischen Betriebsaufspaltung
  Grundlagen
  Steuerliche Behandlung nach § 20 Umwandlungssteuergesetz
  Zeitpunktbezogene Betrachtung beim Einbringungs-gegenstand
  Anteile an der Betriebs-GmbH
3. Problematik des Ausschüttungszeitpunkts
4. Anteile an der Betriebs-GmbH im Sonderbetriebsvermögen
5. Zusammenfassung

Weiterführende Links zu "Einsatzmöglichkeiten der kapitalistischen Betriebsaufspaltung"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Einsatzmöglichkeiten der kapitalistischen Betriebsaufspaltung"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.