Verschmelzung nach Forderungsverzicht mit Besserungsabrede

Verschmelzung nach Forderungsverzicht mit Besserungsabrede
14,45 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Versandkostenfreie Lieferung!

Als Sofortdownload verfügbar

  • FR11551
  • GmbH-Stpr. Heft 8/2018
Prof. Dr. Hans Ott, StB/vBP, Köln Verschmelzung nach Forderungsverzicht mit... mehr
"Verschmelzung nach Forderungsverzicht mit Besserungsabrede"

Prof. Dr. Hans Ott, StB/vBP, Köln


Verschmelzung nach Forderungsverzicht mit Besserungsabrede

Das Ende eines Steuergestaltungsmodells


4 DIN A4 Seiten


Mit seinem Urteil vom 21.2.2018 (Az. I R 46/16) hat der BFH einem Gestaltungsmodell in der Praxis eine Absage erteilt,
bei dem ein Forderungsverzicht mit Besserungsabrede kombiniert wurde mit der anschließenden Verschmelzung
der Schuldner-GmbH auf eine demselben Gesellschafterkreis gehörende GmbH. Wird durch die Verschmelzung der
Besserungsfall herbeigeführt und kommt es dabei zu einem Schuldnerwechsel, so führt der Aufwand aus der Wiedereinbuchung
der Verbindlichkeit zur Annahme einer verdeckten Gewinnausschüttung. Der nachfolgende Beitrag zeigt
die Gefahren der neuen BFH-Rechtsprechung auf und nimmt eine Abgrenzung zu dem bereits mit dem BFH-Urteil vom
12.7.2012 (Az. I R 23/11) entschiedenen Fall vor, der einen Schuldnerwechsel und damit eine verdeckte Gewinnausschüttung
vermeidet.


Überblick:

  1. Forderungsverzicht bei einer GmbH
  2. Forderungsverzicht und Verschmelzung
    • Verschmelzung mit Schuldnerwechsel
    • Verschmelzung mit Gläubigerwechsel
  3. Zusammenfassung

 

Weiterführende Links zu "Verschmelzung nach Forderungsverzicht mit Besserungsabrede"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Verschmelzung nach Forderungsverzicht mit Besserungsabrede"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.