Der Ausfall eigenkapitalersetzender Finanzierungshilfen

Der Ausfall eigenkapitalersetzender Finanzierungshilfen
14,45 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Versandkostenfreie Lieferung!

Als Sofortdownload verfügbar

  • FR11502
  • GmbH-Stpr. Heft 1/2018
Prof. Dr. Hans Ott, StB/vBP Der Ausfall eigenkapitalersetzender Finanzierungshilfen... mehr
Produktinformationen "Der Ausfall eigenkapitalersetzender Finanzierungshilfen"

Prof. Dr. Hans Ott, StB/vBP


Der Ausfall eigenkapitalersetzender
Finanzierungshilfen


Änderung der BFH-Rechtsprechung


7 DIN A4 Seiten


Mit seinem Grundsatzurteil vom 11.7.2017 (Az. IX R 36/15) hat der BFH eine für die Praxis bedeutsame Änderung der Rechtsprechung zur steuerlichen Berücksichtigung ausgefallener eigenkapitalersetzender Finanzierungshilfen (Gesellschafterdarlehen
und Bürgschaften) als nachträgliche Anschaffungskosten der Beteiligung im Sinne des § 17 EStG vorgenommen. Für die Zeit nach dem Inkrafttreten des Gesetzes zur Modernisierung des GmbH-Rechts und zur Bekämpfung
von Missbräuchen (MoMiG) vom 23.10.2008 am 1.11.2008 ist der BFH nämlich zum handelsrechtlich geprägten
Anschaffungskostenbegriff nach § 255 Abs. 1 HGB zurückgekehrt und erkennt ausgefallene Finanzierungshilfen grundsätzlich nicht mehr als nachträgliche Anschaffungskosten auf die Beteiligung im Sinne des § 17 EStG an. Gleichzeitig
hat der BFH eine Vertrauensschutzregelung zum zeitlichen Anwendungsbereich der geänderten Rechtsprechung getroffen.


Überblick:
1. BFH-Urteil vom 11.7.2017, Az. IX R 35/16
2. Vertrauensschutzregelung
3. Maßgeblichkeit des handelsrechtlichen Anschaffungskostenbegriffs
4. Ausfall einer Darlehensforderung und § 20 Abs. 2 Satz 1 Nr. 7 EStG
5. Veräußerung der Darlehensforderung
6. Einlagen der Gesellschafter in die GmbH
7. Zusammenfassung

Weiterführende Links zu "Der Ausfall eigenkapitalersetzender Finanzierungshilfen"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Der Ausfall eigenkapitalersetzender Finanzierungshilfen"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.