Steuerfolgen von Maßnahmen zur Vermeidung der Überschuldung einer GmbH

Steuerfolgen von Maßnahmen zur Vermeidung der Überschuldung einer GmbH
14,45 € *

inkl. MwSt.

Versandkostenfreie Lieferung!

Als Sofortdownload verfügbar

  • 32016a
  • GmbH-Stpr. Heft 02/2016
Von Prof. Dr. Hans Ott Handlungsempfehlungen für GmbH-Gesellschafter... mehr
"Steuerfolgen von Maßnahmen zur Vermeidung der Überschuldung einer GmbH"

Von Prof. Dr. Hans Ott

Handlungsempfehlungen für GmbH-Gesellschafter

Beitrag 6 Seiten DIN A4

Fachbeitrag:

Befindet sich eine GmbH in einer finanziellen Schieflage, gewähren die Gesellschafter oftmals Finanzierungshilfen in Form von Gesellschafterdarlehen. Reicht das nicht aus, bieten sich Rangrücktritt oder Forderungsverzicht mit Besserungsabrede an, um die Gesellschaft vor der Überschuldung zu bewahren. Die steuerlichen Konsequenzen dieser Maßnahmen werden nachfolgend erläutert. Darüber hinaus wird die Bareinlage mit anschließender Tilgung von Gesellschafterdarlehen (sogenannter Cash-Zirkel) erörtert. Diese hat zum Ziel, die Überschuldung ganz oder teilweise zu beseitigen und daneben nachträgliche Anschaffungskosten auf die GmbH-Beteiligung zu generieren, die bei einer Veräußerung oder Auflösung der GmbH den steuerwirksamen Verlust des Gesellschafters erhöhen.

Überblick:

1.  Insolvenzgründe bei einer GmbH
2.  Beispielsfall
3.  Einfacher und qualifizierter Rangrücktritt
4.  Verdeckte Einlage beim Rangrücktritt
5.  Forderungsverzicht mit Besserungsabrede
6.  Bareinlage und Rückzahlung des Gesellschafterdarlehens
7.  Zusammenfassung


Vielleicht auch interessant: http://www.vsrw.de/fachbeitraege/fachbeitraege-2014/1091/verdeckte-gewinnausschuettungen-bei-der-betriebsaufspaltung

Weiterführende Links zu "Steuerfolgen von Maßnahmen zur Vermeidung der Überschuldung einer GmbH"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Steuerfolgen von Maßnahmen zur Vermeidung der Überschuldung einer GmbH"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.